Die Steppenreiter e.V
  Vereinigung berittener Bogenschützen
Logo

 

 

 

 

 

• Berittenes Bogenschießen (Bogenschießen vom Pferd)

Die Steppenreiter e.V. - Vereinigung berittener Bogenschützen trägt im Rahmen der Deutschen Meisterschaft zwei Wettkampfarten aus. Zum einen die koreanische Variante, die dem seit ca. 600 Jahren praktiziertem Japanischen Yabusame ähnlich ist und die vor etwa 20 Jahren entwickelte ungarische Variante.

 

Die koreanische Variante ist darauf ausgelegt, auf schnellen Ritten präzise Schüsse in nur einem Versuch abzugeben. Während der ungarische Wettkampf eher eine Ausdauerleistung abruft, stellen die koreanischen Varianten die Sprintdisziplinen des berittenen Bogenschießens dar. Der koreanische Wettkampf fordert eine schnelle und punktgenaue Konzentration auf den jeweils abzugebenden Schuss (ohne zweite Chance). Die drei Disziplinen im Koreanischen Wettkampf (Single Shot / Double Shot / Multiple Shot) sind sowohl im Hinblick auf das Ziehen der Pfeile vor dem Schuss, wobei hier die Daumentechnik im Vorteil ist, als auch hinsichtlich des Fehlens von Korrekturschüssen einer realen jagdlichen Situation nachempfunden.

Diese Art des Wettkampfes eignet sich sehr gut für Anfänger des berittenen Bogenschießens.

 

Koreanischer Wettkampf

für große Darstellung bitte auf das Bild klicken

 

 

Bei der ungarischen Variante des berittenen Bogenschießens kann sich die Leistung des berittenen Bogenschützen über mehrere Durchläufe/Galopps entfalten. Die geförderte Ausdauer von Pferd und Reiter sind, neben der Möglichkeit schlechte Schüsse/Treffer durch Nachschüsse auszugleichen, die typischen Merkmale dieser Wettkampfart. Beim ungarischen Wettkampf werden, wie beim koreanischen Wettkampf, Bögen benutzt, die alten Vorlagen nahekommen. Aber sowohl beim Material der Bögen als auch bei den Pfeilen ist die Verwendung moderner Materialien zulässig. Die verwendeten Bögen dürfen keine Schussfenster und Pfeilauflagen haben. Die Distanz variiert zwischen maximal 46m und minimal 9m, wobei während einer festgelegten Zeit möglichst viele Pfeile sowohl nach Vorne, zur Seite und nach Hinten geschossen werden. Es wird sowohl mit mediterranem als auch dem Daumenrelease geschossen.

 

Koreanischer Wettkampf

für große Darstellung bitte auf das Bild klicken

 

 

Als alternative Variante des ungarischen Wettkampfes, wird mittlerweile auch die drehende Wettkampfscheibe des Kassai Wettkampfes in der Mitte einer 99m langen Bahn angeboten. Der Vorteil einer Scheibe liegt dabei am Entfernen der Abschnittspfosten und somit dem daraus entstehenden flüssigen Schießrhythmus. Es muss nicht mehr taktiert werden, in welchem Abschnitt wie viele Pfeile geschossen werden können.

 

Mogu

für große Darstellung bitte auf das Bild klicken

 

Daneben gibt es eine Vielzahl sportlicher Betätigungsmöglichkeiten mit Pferd und Bogen. Beim alttürkische Qabaq-Spielzum Beispiel schossen die Reiterbogenschützen im Galopp senkrecht nach oben auf ein kleines Ziel in sechs bis acht Metern Höhe.

Quabak

Qabaq in der Türkei

 

Mogu

Bei dieser Wettkampfform wird ein ca. ø 60cm großer Ball an einer 5m langen Leine hinter einem Pferd hergezogen. Zwei, oder vier Reiter jagen hinterher und versuchen mit Bluntpfeilen den Ball zu treffen.

 

Das Mogu-Spiel stammt aus Korea und diente dort als Jagd-Training auf bewegliche Zeile. Die durch das Training verbesserte Treffsicherheit förderte den Jagderfolg, das fliehende Wild wurde rascher erlegt. Außerdem erhöhte die verbesserte Handhabung des Bogens die Überlebenschancen des berittenen Bogenschützen im Kriegsfall.

 

Mogu

Mogu in Süd-Korea

 

Sonstige Reiterspiele

Im Schritt durch einen 3-D-Jagdparcours zu reiten ist ebenso denkbar wie Reiterspiele, bei denen freihändig nur mit Gewichtshilfen und Stimmkommandos das Pferd möglichst schnell durch einen Parcours gelenkt werden muss.

Mit dem Polnischen Wettkampf wird im Moment (ab dem Jahr 2015) ein Wettkampfkonzept entwickelt, welches den Bogenschützen zu Pferde auf z.B. einer Wald- oder Wiesenstrecke an mehreren Scheiben im Galopp vorbeiführt. Dabei können die Scheiben links, oder rechts, oder auch liegend platziert sein.

Die interessanten Möglichkeiten vom Pferd aus zu Schießen und das Zusammenwachsen der unterschiedlichen Interessengruppen (bogenschießende Reiter, Reenactmentdarsteller) beleben diesen jungen Sport zu dem was er ist:

-> Eine Faszination für den teilnehmenden Bogenreiter und auch für den interessierten Zuschauer.

 

 

 

Mitglieder intern

 

 

zum internen Bereich

 

 

 

Termine

 

 

 

 

 

 

 

Karte

Standorte des Steppenreiter-Verein

Bogenreiter Hochwald Circusevents Lütjenburg Strokow Mohorn Falkenfels Magyaren Tiger's Horsebow Valley Steigerwald Windberghof Waldrand Ranch